Wer an Skifahren in den USA denkt, dem fällt als erstes Aspen in Colorado ein. Die einstige Silber(nicht Gold)gräberstadt, gemessen am Vermögen der Einwohner die reichste der USA und ausserdem eine der reichsten der Welt, wird jeden Winter wieder zum Mekka der Skibegeisterten aus aller Welt.
Doch diese Tatsache hat auch negative Seiten für die kleine Gemeinde, hat sich die historische Main Street doch mittlerweile gewandelt in ein glitzerndes, höchstpreisiges Shoppingeldorado für Amerikas Superreiche. Auch die exorbitanten Häuserpreise, die zum Teil zweistellige Millionenbeträge erreichen, vertreiben immer mehr Einheimische in die umliegenden Städte.
Diese durchaus bedenkenswerten Tatsachen betreffen die meisten Urlauber Aspens jedoch nur indirekt, auch in dem Glamourskiort finden sich Hotels und Pensionen jeder Güte, Ausstattung und Preisklasse. Der Skiort Aspen bietet die einmalige Möglichkeit, mit den Ski bis direkt vors Hotel zu fahren, komfortabler gehts fast nicht mehr. Wie überhaupt das ganze Gebiet um den Aspen Mountain vor skifahrerischen Superlativen nur so strotzt, einer der Gründe, warum die weltbesten Trick- und Stuntfahrer ihre beliebten Freeski – Videos besonders gerne dort drehen. Nicht von ungefähr, bietet der Aspen Mountain doch über 50% schwarze Pisten, die berühmteste davon der Black Diamond Trail, eine unpräparierte, halsbrecherische Achterbahnfahrt durch feinsten Tiefschnee Powder.
Nach soviel Adrenalin braucht man meist erstmal eine Stärkung. In Aspen muss gottseidank niemand verhungern, vom Sternerestaurant wie dem Pinons bis hin zum urigen, typisch Amerikanischen Burgerbrater, wobei auch bei diesem, ganz Aspen, die Preise durchaus Premium sein können.
Wer nun Lust hat, selbst das einmalige Skierlebnis Aspen zu geniessen, Skisaison ist von Ende November bis (auf den Hochplateaus) Ende April.

mein_urlaub2011!